Beratungstermin vereinbaren — kostenlos & unverbindlich!

Wir unterstützen Sie beim Abstinenzprogramm

Sie sind im Straßenverkehr mit dem Konsum von Drogen oder Alkohol auffällig geworden und haben in diesem Zuge Ihren Führerschein verloren? Um diesen wiederzuerlangen, müssen Sie die sogenannte MPU (Medizinisch-Psychologische Untersuchung) erfolgreich absolvieren, bevor Sie wieder aktiv am Straßenverkehr teilnehmen können. In diesem Zusammenhang kann es der Fall sein, dass Sie in gewissen Abständen "Abstinenznachweise" erbringen müssen. Dieser Umstand kann im Vorfeld aber nicht genau datiert werden, weshalb es sich in jedem Fall anbietet, diese Nachweise jederzeit erbringen zu können. Hierbei unterstützen wir Sie gerne, indem wir Sie umfangreich beraten.

Profitieren Sie von:

  • unserer Unterstützung bei Behördengängen,
  • umfassender Beratung zum Thema Abstinenz,
  • einem fachkundigen Experten-Team,
  • unserer fairen, verlässlichen und transparenten Arbeitsweise.

Nicht nur als Fahrer, sondern auch als Beifahrer, Fahrradfahrer oder Fußgänger können Sie bei Drogenkonsum belangt werden. Wenn Sie einen Führerschein besitzen, kann dieser aufgrund Ihres Drogenbesitzes entzogen werden. Führerscheinstellen gehen dann davon aus, dass Ihre Fahreignung generell nicht mehr gewährleistet ist. Im Rahmen des Idiotentests müssen Sie, ähnlich wie beim Nachweis der Blutalkoholkonzentration, den Abstinenznachweis bestehen. Auf diesen können wir Sie in Berlin und Düsseldorf ausführlich vorbereiten.

Beratungstermin vereinbaren — kostenlos & unverbindlich!

Schreiben Sie uns ...

Vielen Dank! Wir haben Ihre Nachricht erhalten und werden uns bei Ihnen melden.
Fehler! Internal server error.
Achtung! Bitte füllen Sie alle Felder aus.

... oder besuchen Sie uns