Beratungstermin vereinbaren — kostenlos & unverbindlich!

Die Fahreignungsprüfung erfolgreich bestehen

Sie sind dazu aufgefordert worden, Ihren Führerschein abzugeben und sich einer medizinisch-psychologischen Untersuchung (MPU) zu unterziehen? Dann können wir Sie dabei unterstützen, diese verkehrspsychologische Prüfung (umgangssprachlich "Idiotentest") zu meistern. Verkehrspsychologische Prüfung? Das klingt zunächst kompliziert. Und die Fragen bei der Fahreignungsprüfung sind auch durchaus speziell. Aber sie verfolgen ein wichtiges Ziel: die positive Bescheinigung Ihrer Fahreignung trotz Verstoßes gegen die Verkehrsregeln sowie die Wiedererlangung Ihrer Fahrerlaubnis. Wir helfen Ihnen in Berlin und Düsseldorf, sich bestmöglich auf die Fahreignungsprüfung vorzubereiten und diese bei einer amtlich anerkannten Begutachtungsstelle für Fahreignung (BfF) erfolgreich zu absolvieren.

Vorbereitung auf die Fahreignungsprüfung

Versuchen Sie nicht, die Fahreignungsprüfung auf die leichte Schulter zu nehmen. Eine umfassende Vorbereitung ist in jedem Fall empfehlenswert. Natürlich können Sie dies auch selbstständig und online bewerkstelligen. Allerdings wissen Sie dabei nicht immer, ob die Quelle Ihres Wissens vertrauenswürdig und aktuell ist.

Wir bieten Ihnen deshalb eine vertrauensvolle und umfangreiche Vorbereitung auf die Fahreignungsprüfung an. Dabei erhalten Sie wesentliche Informationen zum Ablauf des Tests, zu den Kosten und zu Seminaren, die Ihnen auf dem Weg zur erfolgreichen Wiedererlangung Ihrer Fahrerlaubnis helfen. Nutzen Sie die Chance, die Ihnen die Fahreignungsprüfung trotz aller negativen Umstände bietet: das Fortbestehen Ihrer Mobilität.

Ab wann und weshalb ist die Fahreignungsprüfung vorgeschrieben?

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, gegen die Verkehrsregeln zu verstoßen. Nicht alle Verkehrsdelikte ziehen selbstverständlich eine Teilnahmeaufforderung zur Fahreignungsprüfung nach sich. Doch welche Regelverstöße führen zum Verlust des Führerscheins? In folgenden Fällen kann Ihnen die Polizei Ihre Führerscheineignung absprechen, sodass Sie zur Fahreignungsprüfung gehen müssen.

Alkohol am Steuer
Autofahren unter Alkoholeinfluss kann teuer werden. Gleichermaßen laufen Sie Gefahr, Ihren Führerschein zu verlieren und eine MPU ablegen zu müssen. Die Grenze für Trunkenheitsfahrten liegt in Deutschland bei 0,5 Promille. Das bedeutet:

  • unter diesem Promillewert kommen Sie in der Regel ohne Strafe davon,
  • bei über dieser Promillegrenze müssen Sie Bußgeld zahlen und mit Punkten in der Verkehrssünderkartei in Flensburg rechnen,
  • bei über 1,6 Promille droht der Führerscheinentzug – und die Fahreignungsprüfung,
  • bei zu vielen Punkten in Flensburg erwartet Sie ebenso die Fahreignungsprüfung.

Gefährden und verletzen Sie also niemanden aufgrund von Alkohol am Steuer. Bitte riskieren Sie auch keine wiederholten Alkoholfahrten. Letztlich kann immer im Einzelfall entschieden werden, ob und wann die Fahreignungsuntersuchung für Sie Pflicht wird. Im Rahmen der Fahreignungsprüfung darf die amtlich anerkannte Begutachtungsstelle für Fahreignung (BfF) keine Spuren von Alkohol mehr bei Ihnen finden. Dazu müssen Sie den Alkoholnachweis bestehen, auf den wir Sie in Berlin und Düsseldorf vorbereiten können.

Drogen am Steuer
Neben Alkohol gehören ebenso Drogen nicht in den Straßenverkehr. Werden Sie erwischt, droht Ihnen der Verlust Ihrer Fahrerlaubnis und die Teilnahme an der MPU.

Hinweis: Nicht nur als Fahrer, sondern auch als Beifahrer, Fahrradfahrer oder Fußgänger können Sie bei Drogenkonsum belangt werden. Wenn Sie einen Führerschein besitzen, kann dieser aufgrund Ihres Drogenbesitzes entzogen werden. Führerscheinstellen gehen dann davon aus, dass Ihre Fahreignung generell nicht mehr gewährleistet ist. Im Rahmen der MPU müssen Sie, ähnlich wie beim Nachweis der Blutalkoholkonzentration, den Abstinenznachweis bestehen. Auf diesen können wir Sie in Berlin und Düsseldorf ausführlich vorbereiten.

Punkte und Strafdelikte
Seit Mai 2014 gilt in Deutschland die 7-Punkte-Grenze. Überschreitet Ihr Punktekonto in Flensburg diese Grenze, müssen Sie zur Fahreignungsprüfung. Aber: Seien Sie beruhigt, denn wir helfen Ihnen in allen Fällen dabei, sich ausreichend vorzubereiten und die Prüfung Ihrer fortwährenden Fahreignung erfolgreich zu bestehen.

Der Punkteabbau (Ablauf der Tilgungsfrist) erfolgt nach dem aktuellen Punktesystem je nach Verkehrsdelikt. Schwere Verstöße (Ordnungswidrigkeiten) erlöschen nach 2,5 Jahren. Grobe Ordnungswidrigkeiten erlöschen nach 5 Jahren. Straftaten erlöschen nach 10 Jahren.

Wo Sie die Fahreignungsprüfung absolvieren können

Ablegen können Sie diese Prüfung ausschließlich bei einer amtlich anerkannten Begutachtungsstelle für Fahreignung (BfF). Zu diesen gehören zum Beispiel der TÜV und die DEKRA. Eine vollständige und stets aktuelle Auflistung finden Sie bei der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt). Diese ist zuständig für die Akkreditierung der einzelnen BfFs.

Medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU)

Der Idiotentest heißt im Übrigen offiziell "medizinisch-psychologische Untersuchung" (MPU) und soll dazu dienen, die Sicherheit im Straßenverkehr zu verbessern. Das Wort "Idiotentest" hat sich seit Beginn im Jahre 1954 lediglich im Volksmund etabliert. Seither ist die Abnahme einer MPU Sache eines studierten Diplom-Verkehrspsychologen. Alternative Prüfer und nicht amtlich anerkannte Prüfungsstellen sollten Sie daher meiden.

Wir bereiten Sie auf typische MPU-Fragen ausführlich und kompetent vor. Zudem erläutern wir Ihnen den genauen Ablauf einer MPU sowie einzelnen Leistungstests und Untersuchungen, die Sie bestehen müssen, um Ihren Führerschein wiederzuerlangen. Fragen Sie uns daher unverbindlich an!

Beratungstermin vereinbaren — kostenlos & unverbindlich!

Schreiben Sie uns ...

Vielen Dank! Wir haben Ihre Nachricht erhalten und werden uns bei Ihnen melden.
Fehler! Internal server error.
Achtung! Bitte füllen Sie alle Felder aus.

... oder besuchen Sie uns